Montag, 7. März 2016

Empfangsanalyse - Tipp II

Warum eine genaue Dialoggruppen-Analyse für ein PR-Konzept die wichtigste Herausforderung ist?

Starten wir mit den Begrifflichkeiten: Zielgruppe vs. Dialoggruppe. In Marketing und Werbung wird von Zielgruppen gesprochen. In der Öffentlichkeitsarbeit sprechen  wir von Dialoggruppen, weil es um die Auseinandersetzung geht.
Ich denke, dass schon an diesem Punkt beides Platz finden muss, den Stakeholern kommt hier eine wichtige Rolle zu. Hiermit schließe ich an mein Beospiel mit dem Hausbau an. Wer wird also in diesem Haus wohnen? Im nächsten Schritt entscheiden die BewohnerInnen, wer aller in das Haus kommt. Hier sprechen wir von den so genannten Stakeholdern.

Im Gespräch mit Kunden, geraden solchen die es schon ganz eilig haben neigen Agenturen oftmals dazu wichtige Details ausser Betracht zu lassen. Sie stürzen sich mit Elan in Planung und Umsetzung und dann kommen sie drauf, dass die Eingangstüre ein Hintereingang ist, zu denen nur eine Person den Schlüssel besitzt. Von der Gartenplanung also noch lang keine Rede.


Die Empfangsanalyse für mein Projekt war von Anfang an klar: "Ich will die Welt erreichen". Ein hohes Ziel, doch für einen Hollywood-Blockbuster wohl die richtige Definition. Damit das ganze ein bisschen leichter verständlich wird, werde ich Beispiel von meinen Kunden einbringen. Zu Wahl stehen:
  1. Karim El-Sayed - for your personal fitness
  2. OPTIK Führinger
  3. und mein Webdesigner
II "Haushaltstipps, der PR-Tante. Ich wohne schon und bin zeitweise noch immer mit Mülltrennung beschäftigt ... das ist notwenig für saubere PR-Arbeit die keinen Dreck hinterlässt.

Lesetipp: Was eine Webseite mit der Realität verbindet? (Diesen Blog überarbeite ich sobald die neue Webseite in Arbeit ist. Den passenden Programmierer habe ich scheinbar gefunden)